Unsere neue Gemeindekonzeption

Gemeindekonzeption.docx
Microsoft Word Dokument 42.9 KB

 

Leitbild

Die evangelische Kirchengemeinde Wadern-Losheim bietet allen Menschen eine Heimat, die im Glauben an Gott, im Hören auf sein Wort in der Gemeinschaft mit anderen Orientierung für ihr Leben suchen.

 

Glauben.Gemeinsam.Leben

 

1.      Die Rahmenbedingungen unseres gemeindlichen Handelns

1.1.   Die Ausgangssituation – Außensicht

Infrastruktur

Die evangelische Kirchengemeinde Wadern-Losheim ist eine Diasporagemeinde im Nordsaarland. Diese Feststellung gilt in einem dreifachen Sinn: Nur etwa 6-7% der Bevölkerung ist evangelisch, diese etwa 2400 Gemeindeglieder wohnen verstreut auf 38 Ortschaften in einem Gebiet von über 250 km2.

Diese Orte sind Orts- bzw. Stadtteile der Stadt Wadern (1094 Gemeindeglieder) und den Gemeinden Losheim am See (1187) und Weiskirchen (386).

Die Kirchengemeinde Wadem-Losheim gehört damit zu den flächenmäßig größten Gemeinden in der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Außerdem sind etwa 60-70% der Gemeindeglieder in den letzten 35 Jahren zugezogen. Sofern es sich dabei um Familien handelt, sind die Ehen bis auf wenige Ausnahmen gemischt konfessionell.

 

Altersstruktur

 

Alter

2014

2002

0-10

151

194

11-20

248

330

21-50

1092

1180

51-65

643

549

ab 66

520

451

 

2654

2704

 

Gebäude

Neben der 1896 erbauten evangelischen Kirche in Wadern finden im 1996 neu errichteten Gemeindezentrum in Losheim am See regelmäßig Gottesdienste statt. Darüber hinaus unterhält die evangelische Kirchengemeinde Wadern-Losheim noch ein Pfarrhaus in Wadern und ein Gemeindehaus in Wadern, in dem auch das Gemeindebüro und zwei Miet-Wohnungen integriert sind. Sowohl im Gemeindezentrum in Losheim als auch in dem Gemeindehaus in Wadern treffen sich die Gruppen der Gemeinde.

 

1.2.   Die Ausgangssituation – Innensicht

Die biblische Botschaft von Jesus Christus ist der Grund, auf dem die Gemeinde steht und die Wurzel, aus der die Gemeinschaft lebt. Verkündigung und Seelsorge sind zentrale Aufgaben der Gemeinde, die im gemeinsamen Feiern von Gottesdiensten und in Zusammenkünften zum Gespräch über biblische Texte wahrgenommen werden. Gottesdienste und Gruppen fördern das Gemeinschaftserlebnis.

Die Zusammenkünfte werden in unterschiedlichen Formen und an verschiedenen Orten durchgeführt, um die Bedürfnisse möglichst vieler Menschen unserer flächenmäßig weit ausgedehnten Gemeinde zu erfüllen. Insbesondere gilt es, das Bewusstsein der Menschen in den einzelnen Orten dafür zu stärken, dass sie ein Teil der ganzen Gemeinde sind.

Sowohl traditionellen liturgischen Formen, die meist älteren Menschen wichtig sind, als auch neueren Formen der Gottesdienstgestaltung, die dem Lebensgefühl junger Menschen entspricht, wird Raum gegeben.

Die verschiedenen Gruppen der Gemeinde tragen zur Stärkung der Gemeinschaft in der Gemeinde bei.

 

1.3.   Einnahmen

Die Haupteinnahmequelle der Kirchengemeinde Wadern-Losheim ist die Kirchensteuer. Darüber hinaus ergeben sich Einnahmen aus Vermietungen sowie individuellen Spenden und Kollekten.

Bei Freizeitmaßnahmen und Ausflügen erhebt die Kirchengemeinde Teilnehmerbeiträge.

 

2.      Die strategischen Ziele der Gemeindearbeit

2.1.   Handlungsfeld Gottesdienst und Kirchenmusik

Die Gottesdienste sind Treff- und Mittelpunkt unseres gemeindlichen Lebens. Daher werden diese vielfältiger Weise angeboten, um Menschen mit unterschiedlichem geistlichem Hintergrund eine Möglichkeit zu geben, in Gemeinschaft mit anderen Gott zu feiern, ihn zu loben, ihm zu danken oder zu klagen.

 

Ort und Zeit der Gottesdienste

Die Gottesdienste der evangelischen Kirchengemeinde Wadern-Losheim werden in einem monatlichen Wechsel jeweils um 9.00 Uhr und um 10.30 Uhr gefeiert. In den geraden Monaten finden die Gottesdienste um 9.00 in Losheim am See und um 10.30 Uhr in Wadern statt. In den ungeraden Monaten finden die Gottesdienste um 9.00 in Wadern und um 10.30 Uhr in Losheim am See statt.

Am ersten Sonntag im Monat wird an beiden Gottesdienststätten das Abendmahl gefeiert. An den beiden darauffolgenden Sonntagen wird jeweils nach den Gottesdiensten zum Kirchencafé eingeladen. Dort ist dann Gelegenheit zum Gedankenaustausch. Diese Form des Austausches fördert die Gemeinschaft und hebt auch den gemeinschaftsbildenden Stellenwert des Gottesdienstes hervor.

Am vierten Sonntag im Monat ist kein Sonntagsgottesdienst, sondern an dem vorangehenden Samstag um 18.00 Uhr ein Gottesdienst, der monatlich zwischen Wadern und Losheim am See wechselt. Besonders die Samstagabendgottesdienste eröffnen die Möglichkeit, Gottesdienste in anderen Formen zu feiern.

In der Kapelle der Hochwald-Klinik in Weiskirchen findet am ersten Sonntag im Monat um 17.00 Uhr ein Gottesdienst statt.

Besondere Familiengottesdienste werden an Ostern, Erntedank und Weihnachten gefeiert. An Erntedank ist im Anschluss an den Gottesdienst ein Brunch.

In allen Gottesdiensten übernehmen Lektorinnen und Lektoren die Lesung und beteiligen sich an den Fürbitten. Damit wird das Priestertum aller Gläubigen augenfällig. Die Gewinnung von noch mehr Lektoren wird angestrebt.

Das Abendmahl wird mit Wein im Gemeinschaftskelch gefeiert. Daneben wird auch Traubensaft in Einzelkelchen gereicht. Die Teilnahme von Kindern am Abendmahl ist möglich.

Taufen sind der Gemeinde wichtig, weil sie damit den Auftrag unseres Herrn (Mt. 28,18-20) ernst nimmt und zeigt, dass sie jeden Täufling willkommen heißt. Die Taufen werden innerhalb der regelmäßigen Gottesdienste gefeiert. Das schließt nicht aus, dass besondere Taufgottesdienste zu anderen Zeiten oder Orten gefeiert werden können.

Mehrmals im Jahr werden Jugendgottesdienste angeboten, die von Jugendlichen mit vorbereitet werden. Diese Gottesdienste werden in einer für die Jugendlichen ansprechenden Form (Verkündigungsstil, Musik, Medien, ...) stattfinden.

Schulgottesdienste finden in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Schulen und den Verantwortlichen der röm-kath. Kirche regelmäßig am Beginn und Ende eines Schuljahres statt. Gottesdienste mit Kindertagesstätten finden auf Wunsch statt.

Mindestens einmal im Jahr findet ein Taizé-Abend statt.

 

Die sonntägliche musikalische Begleitung der Gottesdienste wird von einer nebenamtlichen Kirchenmusikerin gewährleistet. An beiden Predigtstätten ist eine Orgel und ein E-Piano.

Zweimal im Jahr finden in der Kirche in Wadern Konzerte statt. Diese Konzerte werden von externen Musikern gestaltet.

In Zukunft wird angestrebt, einen Projekt-Chor zu besonderen Anlässen zu installieren.

 

2.2.   Handlungsfeld Gemeindearbeit und Seelsorge

Neben der Verkündigung des Wortes Gottes und die rechte Verwaltung der Sakramente in den Gottesdiensten ist es uns wichtig, den Einzelnen in seiner jeweiligen persönlichen Lage zu sehen, wahrzunehmen und auf ihn zuzugehen, damit der Glaube in der Gemeinschaft gelebt werden kann.

Daher wird in unserer Gemeinde den Eltern eines Neugeborenen innerhalb der ersten acht Wochen nach Geburt ihres Kindes gratuliert und ein Gesprächsangebot gemacht.

Neuzugezogene werden mit einem Willkommensgruß und der aktuellen Ausgabe des Gemeindebriefe in der Gemeinde begrüßt.

Innerhalb eines Jahres wird ein Besuchsdienstes gegründet, dessen Mitarbeitenden die Aufgabe haben, in ihrem Lebensbereich darauf zu achten, wo es Menschen gibt, die auf einen Besuch warten. Sie informieren bei Bedarf den Seelsorger der Gemeinde.

Zum 80. Und 85. Geburtstag werden die Gemeindeglieder besucht. Ab dem 90. Geburtstag werden sie jedes Jahr zum Geburtstag besucht.

Auf Wunsch kommt der Seelsorger zum Abendmahl nach Hause oder ins Krankenhaus.

 

Liste aller Gruppen

·         Seniorenkreis Losheim                         2. Montag im Monat
·         Begegnungsgruppe „Herbstsonne“    2. Dienstag im Monat
·         Ökumenisches Café in Wadern            letzten Dienstag im Monat
·         Ökumenischer Bibelkreis                      7x im Jahr
·         Meditativer Tanz                                     2. Samstag im Monat
·         Frauenfrühstück                                      4x im Jahr
·         Lebenscafé                                               2. Und 4. Donnerstag im Monat
·         Kinderbibeltreff                                       1x im Monat (samstags)
·         Jugendtreff                                               2. Freitag im Monat

Den Gruppen werden ausreichende finanzielle Mittel für Material und Unternehmungen zur Verfügung gestellt.

 

Unsere Kirchengemeinde kommuniziert auf verschiedenen Kanälen, um ihre Botschaft zu den Menschen zu bringen. Neben der eigenen Internetseite und dem Gemeindebrief erscheinen kirchliche Nachrichten wöchentlich im Amtsblatt der Stadt Wadern und den Gemeinden Losheim am See und Weiskirchen. Besondere Aktivitäten werden in der regionalen Tageszeitung „Saarbrücker Zeitung“ angekündigt. Außerdem finden Nachberichterstattungen über diese Aktivitäten in den Amtsblättern statt.

Besondere Veranstaltungen werden mit Plakaten beworben. Die Gestaltung der Plakate ist einheitlich. Innerhalb des nächsten Jahres wird vom Redaktionsteam des Gemeindebriefes ein „Publishing-Konzept“ entwickelt, das eine wiedererkennbare Identität der Kirchengemeinde gewährleistet.

Der Gemeindebrief erscheint viermal im Jahr (Februar-April, Mai-Juli, August-Oktober, November-Januar). Redaktionsschluss ist acht Wochen vor Beginn des Gültigkeitszeitraumes für den nächsten Gemeindebrief.

Da das Versenden des Gemeindebriefes hohe Portokosten verursacht, wird ab sofort versucht, mehr Gemeindebriefträger zu werben.

 

2.3.   Handlungsfeld Erziehung und Bildung

Das Ziel der Arbeit unserer Kirchengemeinde ist es, das Evangelium von Jesus Christus in Wort und Tat an die Menschen weiter zu geben. Evangelische Erziehungs- und Bildungsarbeit hat den Auftrag, Menschen mündig zu machen, ihre Freiheit und den Glauben gemeinsam zu leben.

 

Die Kinder- und Jugendarbeit hat das Ziel, die biblische Botschaft in altersgemäßer Weise zu vermitteln. Fester Bestandteile der Arbeit mit Kindern ist der Kinderbibeltreff, zu dem die Kirchengemeinde einmal im Monat nach Losheim am See in das Gemeindezentrum einlädt. Dort wird Kindern mit ihren Eltern eine Verkündigungsform angeboten, die mit spielerischen Mitteln und einfacher Sprache die Botschaft Gottes weitersagt.

Die Jugendarbeit konzentriert sich auf den monatlichen Jugendtreff, der innerhalb eines Jahres ausgebaut werden und auch in Losheim am See einmal im Monat angeboten werden soll. Der Jugendtreff bietet auch Aktivitäten wie z.B. den Besuch eines Kletterwaldes u.ä. an.

Zur Unterstützung der Jugendarbeit werden Teamer ausgebildet, die u.a. eine JuLeiKa-Ausbildung machen.

Die Konfirmandenarbeit ist bestrebt, Heranwachsende an den Glauben heranzuführen und ihnen eine Orientierungshilfe aus christlicher Sicht in diesem Lebensabschnitt zu geben.

 

Der Konfirmandenunterricht findet ein Jahr lang einmal in der Woche statt. Ein regelmäßiger Gottesdienstbesuch wird ebenso erwartet wie die aktive Teilnahme der Eltern in dieser Zeit. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden beteiligen sich regelmäßig an der Gestaltung der Gottesdienste. Zweimal im Jahr wird ein Jugendgottesdienst gefeiert.

Die Eltern werden mindestens dreimal im Jahr über die Entwicklung der Konfirmandenzeit unterrichtet und über Planungen informiert.

Fester Bestandteil der Konfirmandenarbeit ist der Besuch der Lutherstadt Wittenberg.

 

Als generationsübergreifendes Angebot wird im Bereich der Familienarbeit einmal im Jahr ein Grillen für die ganze Familie, eine Meditative Wanderung, und eine Vater-Kind-Aktionen stattfinden.

 

Erwachsenenbildung ist in den bestehenden Gruppen ein fester Bestandteil, um über biblische und christliche Themen ins Gespräch zu kommen und auch dort reflektierten Glauben gemeinsam zu leben. Darüber hinaus findet regelmäßig das „Kino in der Kirche“ mit anschließendem Diskussionsangebot statt. Die Angebote sind für alle Interessierten offen.

 

2.4.   Handlungsfeld Diakonische und soziale Arbeit

Unsere diakonische Arbeit hat die Not des Einzelnen im Blick. Daher sammeln wir regelmäßig Kollekten für sozial-diakonische Hilfe, die dem Einzelnen in seiner Situation zugutekommt. Daher gibt es in der Gemeinde die Weihnachtsgabe (Bedürftigenhilfe).

Neben der Unterstützung Einzelner vor Ort richten wir uns unseren Blick auf die Not in anderen Ländern dieser Erde. Als besonders Projekt wird von uns die Peru-Hilfe e.V. unterstützt.

 

2.5.   Handlungsfeld Ökumene

In einer Gemeinde, die sich in einer Diasporasituation befindet ist ökumenisches Handeln nicht nur eine Notwendigkeit, sondern auch eine geschwisterliche Selbstverständlichkeit, in der es möglich ist, Glauben gemeinsam zu leben.

Schulgottesdienste und Festgottesdienste werden als Ökumenische Gottesdienste gefeiert. Dazu zählt auch einmal im Jahr die „Nacht der Kirchen“.

An Ostern wird die Osterkerze im Gottesdienst bzw. der Messe sowohl von uns an die katholische Kirchengemeinde überreicht als auch von der katholischen Kirchengemeinde an uns. Auch darin sehen wir ein Zeichen dafür, dass wir Glauben gemeinsam leben.

In ökumenischer Verbundenheit werden auch der Bibelgesprächskreis, der Meditative Tanz, der Weltgebetstag, das Frauenfrühstück und das Ökumene-Café gemeinsam verantwortet.

 

3.      Leitung, Steuerung

3.1.   Das Presbyterium

Das Presbyterium ist das Leitungsgremium, das in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Gruppen und Ausschüssen Entscheidungen trifft, die der Erfüllung des Auftrages der Kirchengemeinde förderlich sind. Auf diese Weise leistet es einen Beitragen, damit der Glaube gemeinsam gelebt werden kann.

Das Presbyterium wird in seiner Arbeit von Ausschüssen unterstützt. Diese beraten Themen, die ihnen entweder vom Presbyterium aufgegeben oder aus der Gemeinde an sie herangetragen werden.

Folgende Ausschüsse bestehen:

·         Ausschuss für Gottesdienst und Theologie

·         Finanzausschuss

·         Bauausschuss

·         Diakonieausschuss

·         Öffentlichkeitsausschuss/Redaktionsteam für den Gemeindebrief

·         Jugendausschuss

Für die Arbeit der Ausschüsse sollen spätestens mit der nächsten Presbyteriumswahl neben den Mitgliedern des Presbyteriums weitere kompetente Gemeindeglieder (maximal bis zur Hälfte der Ausschussmitglieder) gewonnen werden.

 

3.2.   Verwaltung / Gemeindebüro

Die Kirchengemeinde Wadern-Losheim ist dem Verwaltungsamt des Evangelischen Kirchenkreises Saar-West in Schwalbach angeschlossen.

Im Gemeindebüro vor Ort werden u.a. folgende Aufgaben wahrgenommen:

·         Vorbereitung und Veröffentlichung kirchlicher Nachrichten aus der Gemeinde

·         Verwaltung der personenbezogenen Daten für die gemeindliche Arbeit (z.B. Kirchenbuchführung, Erstellung von Geburtstagslisten , Glückwünsche an Neugeborene, Ehejubiläen)

·         Vorbereitung der Ein- und Ausgabeanordnungen

·         Schriftverkehr

 

3.3.   Unsere Mitarbeitenden

3.3.1.     Ehrenamtliche Mitarbeitende

Um Glauben gemeinsam leben zu können, ist die Vielfalt und das Engagement der Ehrenamtlichen gefragt und für eine Gemeinde unverzichtbar.

Ehrenamtliche werden von uns gefördert, begleitet und wertgeschätzt. Dies geschieht durch:

·         Einführung und Verabschiedung in einem Gottesdienst

·         Jährlicher Mitarbeiterdankgottesdienst

·         Ermutigung zur und Ermöglichung von Fortbildung/Weiterbildung

·         Gewinnung von Ehrenamtlichen durch persönliche Ansprache

 

3.3.2.     Hauptamtlich Mitarbeitende

In der Kirchengemeinde Wadern-Losheim sind folgende haupt- und nebenamtliche Stellen eingerichtet:

·         Ein Pfarrer (100% Stelle)

·         Eine Küsterin mit 8 Wochenstunden

·         Eine Sekretärin mit zehn Wochenstunden

·         Eine Organistin (nebenamtlich) mit 6,5 Wochenstunden

·         Zwei Reinigungskräfte mit 15 Wochenstunden